3D Straßenmalerei - Zehn internationale Künstler*innen im Portrait

13.06.2022

  • Nikolaj Arndt

wurde 1975 in einem kleinen Städtchen in Russland geboren, wo seine Familie noch heute lebt. Er verließ seine Heimatstadt, um an einer pädagogischen Kunsthochschule zu studieren und malte nebenher sehr viel. Im Jahr 2006 entschloss sich der Künstler nach Deutschland zu ziehen und unterrichtet seither an einer privaten Kunstschule. Seit mehreren Jahren nimmt er an Straßenmalerei-Festivals in verschiedensten Städten und Ländern teil und gewinnt dort reihenweise Auszeichnungen. Seine Spezialität ist dabei die 3D-Technik, die ihm auch besonders viel Spaß macht. 2016 war er erstmals in Gönnheim dabei. Er wurde mit dem ersten Platz in der Publikumsgunst belohnt.

  • Jincy Babu

ist Künstlerin, Astrologin und Organisatorin. Sie malt 3D-Bilder, Madonnari Kunst, organisiert Bildhauerei-Events und betätigt sich im Team- Management. Mit exzellenten künstlerischen und organisatorischen Fähigkeiten hat sie 2014 das „World Largest Coffee Mosaic“ des weltbekannten Cricketspielers Sachion Tendulkar organisiert und war im selben Jahr als Organisatorin und Künstlerin beim 3D-India Roadtrip beteiligt. Zusätzlich hat sie an Festivals und Projekten in den USA, Italien, Frankreich, Bahrain und Indien teilgenommen.

  • Limnesh Augustine

kommt aus Kochi in Indien und nimmt seit Jahren an Streetart Projekten und Festivals weltweit teil u. a. in Deutschland, Italien, Frankreich, Holland, Bahrain und Indien). Hauptberuflich arbeitet  er als IT-Ingenieur in Bahrain. 2012 erhielt er einen Eintrag in das Guinness Book of Records für das größte 3D-Straßengemälde. Während eines Roadtrips von Kashmir nach Kanyakumari hat er im Jahr 2014 binnen 47 Tagen 22 Straßengemälde gemalt und Workshops geleitet. Er experimentiert mit 3D-Bildern und entwickelte die Trenticular- und Reperspective-Bilder, dabei nutzt er seinem technischen Erfindungsreichtum und setzt auf modernste Technik. Sein Interesse gilt außerdem der Bildhauerei und der Herstellung von Fiberglas-Skulpturen.

  • Milivoj Kostic „Kole“

Der erste 3D-Künstler aus Serbien. In Valjevo geboren, hat er an der Kunstakademie am Novi Sad Fine Arts Department studiert. Er ist Mitglied in der ULUS (Society of the Fine Art Artists of Serbia) und USUS (Association of the Comics Artist of Serbia). 2017 war er zum ersten Mal in Gönnheim dabei. Er hat sich auf 3D-Comicfiguren spezalisiert.

  • Abraham Burciaga

hat Architektur studiert und stammt aus Mexiko, bereist im Sommer die Festivals Europas und lernt so Land und Leute kennen. Er war schon bei vielen großen Festivals dabei und gestaltet zunehmend großformatige Murals mit 3D Effekt.

  • Rafa Rars

stammt aus México. Hat viel Erfahrung in der Festival-Malerei und ist schon bei zahlreichen internationalen Festivals aufgetreten.

  • Mauricio Vargas

stammt aus México und bereist im Sommer die Straßenmal Festivals in Europa.

  • Maureen Kohlhoff

ist eine holländische Künstlerin, die in Edinburgh am Edinburgh Atelier of Fine Art (UK)Fine Arts studiert hat und das Gönnheimer Festival seit einigen Jahren mit Ihren 3D Bildern bereichert.

  • Jimena Gabino

Die mexikanische Künstlerin studiert Kunst in Mexiko-City und ist schon bei vielen internationalen Festivals aufgetreten. Sie malt sowohl Klassiker als auch farbenfrohe Bilder aus der Tierwelt und seit einiger Zeit auch 3D Bilder.

  • Ayde Juarez

Aydé hat an der Universität von Guadalajara Bildende Kunst studiert. Sie arbeitet mit verschiedenen künstlerischen Techniken analog wie digital. Aydé hat schon in verschiedenen Ländern an nationalen Festivals teilgenommen. Sie arbeitet als Beschäftigungstherapeutin und bietet Workshops für Erwachsene an.

 

Wir freuen uns über die Registrierungen, die Abstimmungen und den Zuspruch, den ihr uns und der Plattform entgegengebracht habt - vielen Dank dafür!

Kommt vorbei und schau euch an, was aus eurer Stimme geworden ist!

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.