Drei Bilder von öffentlichen Plätzen in Kaiserslautern und eine Luftaufnahme der Stadt

Stadt.Raum.Wir.

Das Projekt Stadt.Raum.Wir. entstand aus dem Smart City Vorhaben Dritter Ort. Doch was genau ist denn ein Dritter Ort? Wenn erster und zweiter Ort der Arbeitsplatz und unser Zuhause sind, dann gibt es jetzt den Dritten Ort als modernen Ansatz und der soll uns künftig allen gehören. Das ist das Projekt „Stadt.Raum.Wir.“ Hintergrund: Das Raumangebot in der Innenstadt ist knapp. Warum dann nicht interaktiv abstimmen, für was und für wen ein beliebter und freier Platz in der Innenstadt genutzt werden soll?

Als Austragungsorte der einzelnen Veranstaltungen werden verschiedene öffentliche Plätze dienen. Je nach Veranstaltung werden stimmige Plätze ausgewählt. Im Modul „Weitere Plätze für Stadt.Raum.Wir." können zudem mögliche Veranstaltungsorte vorgeschlagen und diskutiert werden.

Richtlinien

  • Große Festivals können im Rahmen des Projekts nicht umgesetzt werden.
  • Ausgeschlossen sind Veranstaltungen, von denen bekannt ist oder bei denen damit gerechnet werden muss, dass sich diese Veranstaltungen gegen die freiheitliche, demokratische Grundordnung verstoßen und gesellschaftliche Grundregeln nicht einhalten.
  • Die Veranstaltungen sollen keinen kommerziellen Charakter haben, nicht vorrangig auf eine geldwerte Vergütung gerichtet sein.
  • Die vorgeschlagenen Veranstaltungen sollten möglichst attraktiv und realisierbar sein.
  • Die Veranstaltungen müssen unpolitisch, überparteilich und unabhängig sein.
  • Die Teilnahme an den Veranstaltungen geschieht auf eigene Gefahr.
  • Im Einzelfall obliegt es der Projektleitung von Stadt.Raum.Wir. die Vorschläge auf ihre Förderfähigkeit zu untersuchen. Die städtischen Behörden entscheiden über die Durchführbarkeit der Vorschläge.